Die Struktur unserer Gemeinde

Bild: Anfänge der Gemeinde In unserer Gemeinde gibt es keine bezahlten Prediger. Der Dienst der Brüder und Schwestern in der Gemeinde ist völlig ehrenamtlich, sodass jeder das beitragen kann, was die Gemeinde braucht - und nicht predigt, was sie gerne hören möchte (2.Petr 2,1-3; 2.Tim 4,1-5). Alle dienenden Brüder und Schwestern sind normal berufstätig und arbeiten in "weltlichen" Berufen für den eigenen Unterhalt und den ihrer Familien.

Geldspenden sind in unseren Gemeinden nicht vorgeschrieben, das heißt, es gibt weder den "Zehnten" noch eine "Kirchensteuer". Jeder gibt das, was er persönlich für angemessen hält und sich zu geben in der Lage fühlt.

Über alle entscheidenden Gemeindeangelegenheiten berät und beschließt in größeren Gemeinden der von den Gemeindemitgliedern gewählte "Brüderrat"; in kleineren Gemeinden werden wenn nur eben möglich alle Geschwister in Entscheidungen eingebunden.

Alle Christadelphian-Gemeinden sind eigenständig und nur durch die gemeinsamen Hauptglaubenspunkte und durch die persönlichen Kontakte weltweit miteinander verbunden. Das bedeutet, dass wir keine Weltzentralverwaltung, kein Verwaltungszentrum und keine hauptamtlichen "Oberhirten" haben, da solche Posten Geld kosten und zum Streben nach Macht und Ansehen verleiten. Für uns gilt schlicht und einfach:

Christus ist unser Haupt und wir sind seine Glieder. (Matth 23,8; Röm 12,5; 1.Kor 12,27).